VAROS 107
VAROS 107 Optik
Optionen/Zubehör 107
Technische Daten 107
Downloads 107
Nachrüstung

Die technischen Daten des VAROS 107 und 107 Optik.

Als Download finden Sie die ausführlichen technischen Daten in der aktuellen Bedienungsanleitung.

Frequenzbereiche

TV: 45-868 MHz – Auflösung 50 kHz – Frequenz-/Kanaleingabe
TV: 45-1.214 MHz (Version Optik) – Frequenz-/Kanaleingabe
FM (UKW): 87,4-108,2 MHz
RK (Rückkanal): 5-65 MHz
Auflösung in allen Messbereichen 50 KHz

Bedienung

Eingabe: Silikontastatur mit zuschaltbarer Beleuchtung (10er-Tastatur)
Bildschirm: 5,7″ TFT, VGA-Auflösung (640 x 480)
Bedienerführung: über OSD (On Screen Display), in Deutsch, Englisch
Audiowiedergabe: eingebaute Stereo-Lautsprecher

HF-Eingang

IEC-Buchse: 75 Ω (DIN 45 325)
Rückflussdämpfung: > 12 dB (5–1.214 MHz)
HF-Summenleistung: max. 500 mW (5–1.214 MHz)
Fremdspannung: max. 70 Veff (DC 50 Hz)

Eingangsabschwächer

0–60 dB in 2 dB-Stufen

Pegelmessung

Messbereiche
TV: 20-120 dBµV
FM: 20-120 dBµV
RK: 25-120 dBµV
Auflösung: 0,1 dB
Genauigkeit: ± 1,5 dB (bei 20 °C) Einlaufzeit > 5 min. / ± 2,0 dB (0 °C–40 °C) Einlaufzeit > 5 min.

Messbandbreite
TV analog: Bildträger 200 kHz – Tonträger 200 kHz
DVB-C: 4 MHz, 1 MHz oder 200 kHz abhängig von Symbolrate
FM: 200 kHz
RK: 1 MHz, 200 kHz oder 90 kHz abhängig von Bandbreiten-Symbolrateneinstellung
EMI: 200 kHz (EMI = Störstrahlungsmessung)
Akustische Pegeltendenz zuschaltbar

Analyzer

Messbandbreite (RBW(-3 dB))
TV: 4 MHz, 1 MHz, 200 kHz, 90 kHz
FM: 200 kHz, 90 kHz
RK: 200 kHz, 90 kHz

Span (Frequenzausschnitt)
TV: Fullext, Fullspan, 250 MHz, 100 MHz, 50 MHz, 25 MHz
FM: Fullext, Fullspan, 10 MHz
RK: Fullext, Fullspan, 20 MHz

MAX-Hold-Funktion
Direkte Umschaltung von Analyzer zum Empfängermodus und umgekehrt

TV Analog

Fernsehnormen: B/G, D/K, L, I, M/N
Farbnormen: PAL, NTSC, SECAM
Tondemodulator: Tonträger 1 und 2 – Decodierung von MONO, STEREO und Zweitonübertragung
Tonträgermessung: Tonträger 1 und 2 relativ zum Bildträger in dB
Auflösung: 0,1 dB
Genauigkeit: ± 1,5 dB

DVB-C und EURO-DOCSIS

QAM-Demodulator (nach ETS 300163)
Symbolraten: 1,0–7,2 MSym/s
Modulationsschema: 16, 32, 64,128 und 256 QAM

Messparameter (nach ETR 290)
BER: 1,00 × 10-8 oder 1,00 × 10-9
MER: bis 40 dB
Auflösung: 0,1 dB
Genauigkeit: ± 1,5 dB
PE (Packet Errors): bis 4 × 109 – zählt Paketfehler (Packet Errors) seit dem Start der Messung
Systemreserve NM (Noise Margin): bis 29 dB (modulationsabhängig)
Suchlauffunktion

J83B (US-DOCSIS)

QAM-Demodulator (nach ITU-T J83B)
Symbolraten: 5,057, 5,361 MSym/s
Modulationsschema: 64, 256 QAM
De-Interleaver-Tiefen: I=8-J=16, 16/8, 32/4, 64/2, 128/1

Messparameter (nach ETR 290)
VBER (nach Viterbi): 1,00 × 10-8
MER: bis 40 dB
Auflösung: 0,1 dB
Genauigkeit: ± 1,5 dB
PE (Packet Errors): bis 4 × 109 – zählt Paketfehler (Packet Errors) seit dem Start der Messung
Systemreserve NM (Noise Margin): bis 17 dB (modulationsabhängig)
Suchlauffunktion

DOCSIS 3.0-Analyzer

Downstream-Demodulator
US-DOCSIS siehe J83B
Euro-DOCSIS siehe DVB-C
Frequenz: 111-868 MHz

Upstream-Modulator (DOCSIS 3.0)
Modulationsschema: QPSK, 8 QAM, 16 QAM, 32 QAM, 64 QAM, 128 QAM (nur S-CDMA)
Symbolraten: 160, 320, 640, 1280, 2560, 5120 kSym/s
Zugriffsverfahren: TDMA, A-TDMA, S-CDMA
Frequenz: 5–65 MHz
Verschlüsselung: BPI/BPI+

Pegel
Empfangspegel: minimal 50 dBµV
Sendepegel: maximal 114 dBµV
Genauigkeit: ± 1,5 dB (bei 20 °C) / ± 2,0 dB (0 °C–40 °C)

Kontinuierliches Ranging (Synchronisation mit CMTS)
Permanente Auswertung von Downstream-/Upstream-Pegel

Auswertung der Upstream-Equalizer-Parameter
Downstream-Kanalauslastung
IP-Synchronisation
Skalierbarer PING Test
Zeitschlitzanalyse
Grafische Darstellung der Kanalbündelung für Down- und Upstream

Kanalbündelung (Channel Bonding)
8 × Downstream (innerhalb 64 MHz)
4 × Upstream
Suchlauffunktion

DOCSIS 3.1-Analyzer (Option)

Downstream-Demodulator
US-DOCSIS siehe J83B
Euro-DOCSIS siehe DVB-C
OFDM: 4k oder 8k FFT, Bandbreite bis 192 MHz
Frequenz: 108 MHz/258 MHz – 1.218 MHz (schaltbarer Diplexer)

Upstream-Modulator (DOCSIS 3.1)
Frequenzbereich: 5 MHz – 85 MHz/204 MHz
Modulationsschema: OFDM (2 K und 4 K FFT), QPSK, 8QAM, 16QAM, 32QAM, 64QAM, 128QAM, 256QAM (nur S-CDMA)
Symbolraten: 160, 320, 640, 1280, 2560, 5120 kSym/s
Zugriffsverfahren: TDMA, A-TDMA, S-CDMA, OFDMA
Kanalbandbreite: bis zu 96 MHz
Verschlüsselung: BPI/BPI+

Pegel
Empfangspegel: minimal 50 dBµV
Sendepegel: maximal 114 dBµV
Genauigkeit: ± 1,5 dB (bei 20 °C) / ± 2,0 dB (0 °C–40 °C)

Kontinuierliches Ranging (Synchronisation mit CMTS)
Permanente Auswertung von Downstream-/Upstream-Pegel

Auswertung der Upstream-Equalizer-Parameter
Downstream-Kanalauslastung (nur QAM)
IP-Synchronisation
Skalierbarer PING Test
Speedtest mit FTP Server an CMTS
Zeitschlitzanalyse
Grafische Darstellung der Kanalbündelung für Down- und Upstream

Kanalbündelung (Channel Bonding)
32 × Downstream + 2 × OFDM Downstream
8 × QAM + 2 × OFDM Upstream (5–85 MHz/204 MHz)
MER(f) bei OFDM Downstreams
Pegel(f) bei OFDM Downstreams
Auswertung der PLC Parameter bei OFDM Downstreams
Suchlauffunktion

DVB-T

COFDM-Demodulator (nach ETS 300744)
Bandbreite: 6, 7, 8 MHz
FFT: 2k, 8k
Modulationsschemata: QPSK, 16 QAM, 64 QAM
Guard-Intervalle: 1/4, 1/8, 1/16, 1/32

Messparameter (nach ETR 290)
CBER (vor Viterbi): 1.00 × 10-6
VBER (nach Viterbi): 1.00 × 10-8
MER: bis 35 dB / Auflösung 0,1 dB / Genauigkeit ± 1,5 dB

PE (Packet Errors): 4 × 109 – zählt Packet Errors seit dem Start der Messung
Impulsantwort: relative Dämpfung zum Hauptimpuls 0-40 dB / relative Verzögerung zum Hauptimpuls in μs oder km

Systemreserve (Noise Margin): 0–30 dB (modulationsabhängig) / Auflösung 0,1 dB

Suchlauffunktion

DVB-T2

COFDM-Demodulator (nach ETS 302755)
Bandbreite: 6, 7, 8 MHz
FFT: 1k, 2k, 4k, 8k, 16k, 32k
Modulationsschemata: QPSK, 16 QAM, 64 QAM, 256 QAM
Guard-Intervalle: 1/4, 19/128, 1/8, 19/256, 1/16, 1/32, 1/128
Pilot Pattern: PP1 … PP8

Messparameter (nach ETR 290)
CBER (vor LDPC): 1.00 × 10-6
VBER (nach LDPC): 1.00 × 10-8
MER: bis 35 dB

PE (Packet Errors): 4 × 109 – zählt Packet Errors ab dem Start der Messung
Impulsantwort: relative Dämpfung zum Hauptimpuls 0-40 dB / relative Verzögerung zum Hauptimpuls in μs oder km

Systemreserve (Noise Margin): 0–32 dB (modulationsabhängig) / Auflösung 0,1 dB

Suchlauffunktion

DTMB (China Norm)

Demodulator (nach GB20600-2006)
Bandbreite: 8 MHz
Trägermodus: Einträgermodulation (C1) / Mehrträgermodulation OFDM (C3780)
Modulationsschema : 4 QAM, 4 QAM_NR, 16 QAM, 32 QAM, 64 QAM
Guard-Intervalle: PN420v, PN595c, PN945v, PN420c, PN945c
FEC: 0,4 / 0,6 / 0,8
Time-Interleaver: M_240, M_720

Messparameter (nach ETR 290)
CBER (vor LDPC): 1.00 × 10-6
VBER (nach LDPC): 1.00 × 10-8
MER – bis 32 dB

PE (Packet Errors): 4 × 109 – zählt Packet Errors ab dem Start der Messung
Impulsantwort: relative Dämpfung zum Hauptimpuls 0-40 dB / relative Verzögerung zum Hauptimpuls in μs oder km

Suchlauffunktion

S/N-Messung

An analogen Videosignalen Bewertete Messung nach CCIR 569
Quelle: TV analog
Messbereich: 40–55 dB / Auflösung 0,1 dB / Genauigkeit ± 1,5 dB

FM (UKW)

MONO-/STEREO-Indikator
RDS (Radio Data System)
Sendername
Suchlauffunktion

MPEG-2/-4/-HEVC/-AVS Decoder

NIT-Auswertung
Anzeige der MPEG Video Parameter
Messung der Video-Bit-Rate in Mbit/s

Video-Decodierung
MPEG-2 (ISO/IEC 13818-2)
MPEG-4 AVC (ISO/IEC 14496-10)
H.264
H.265
AVS/AVS+

Audio-Decodierung
MPEG-2 (ISO/IEC 13818-3)
MPEG-2 AAC (ISO/IEC 13818-7)
MPEG-4 AAC (ISO/IEC 14496-3)
Dolby Digital: AC-3, Dolby Digital Plus
DAB/DAB+ Audio-Decodierung
Chinesischer Zeichensatz

CI (Common Interface)

1 × CI-Schacht
Darstellung des Kartenmenüs

Schnittstellen

DVI
Alternativ zum eingebauten TFT-LCD-Display kann das Video- und Audiosignal digital an ein TV-Gerät mit DVI/HDMI-Eingang übertragen werden.
Ausgangsimpedanz: 100 Ω
Differenzausgangspegel: typ. 1 Vss

USB-A
USB-A Buchse für DataLogger und Softwareupdate USB 2.0

EMI – Störstrahlmessung

Auswertung der 13-stelligen Kennung des Kennfrequenzgenerators KFG 242 und Messung der Störfeldstärke in Verbindung mit dem Peilset, bestehend aus der Yagi-Antenne EMI 240/Y, dem Vorverstärker EMI 240/V und dem Adapterkabel EMI 240/K oder mit der Antenne EMI 241.
Andere Antennensets sind benutzerdefinierbar.

Messbereich
3–103 dBµV/m (EMI 241)
5–105 dBµV/m (EMI 240)
Auflösung: 0,1 dB
Genauigkeit: ± 1,5 dB (bei 20 °C) / ± 2,0 dB (0 °C–40 °C)

Optischer Messempfänger (nur Version Optik)

Stecker: SC/APC (mit Schutzklappe)
Wellenlänge (Lambda): 1260-1620 nm (kein optisches Filter)
Max. optische Eingangsleistung: +8d Bm (Dauerleistung)
Rückflussdämpfung: > 40 dB
Eingangsrauschen (EIN): < 8 pA/√Hz
HF-Frequenzbereich: 5–2.150 MHz
Eingangsleistung, nominal: -7 dBm … +3 dBm

Messparameter
Optische Leistung: -35 dBm … +9 dBm
Wellenlängen (kalibriert): 1.310 nm, 1.490 nm, 1.550 nm
Auflösung: 0,1 dB
Genauigkeit: ± 0,35 dB

Optischer Modulationsindex (OMI): Einzel-OMI und Gesamt-OMI
Auflösung: 0,1%
Genauigkeit: ± 10 % (vom angezeigten Wert)

Abstimmspeicher

Speicherplätze: 200
Speicherschutzfunktion

Upstream-Signalgenerator

Generierung von Testsignalen zum Einspeisen in den Rückweg zur qualitativen Bewertung der Rückkanalperformance

Anzahl der Träger
1 oder 4 (alle CW oder alle moduliert)

Upstream-Modulator
Modulationsschema: OFF (CW), QPSK, 16 QAM, 64 QAM, 256 QAM
Symbolraten: 320, 640, 1.280, 2.560, 5.120 kSymb/s
Dateninhalt: PRBS

Sendepegel: 70–112 dBµV / Auflösung 1 dB / Genauigkeit ± 1,5 dB
Sendefrequenz: 5–65 MHz / Auflösung 100 kHz

MER: ≥ 43 dB

Upstream-Signalgenerator mit DOCSIS 3.1

Generierung von Testsignalen zum Einspeisen in den Rückweg zur qualitativen Bewertung der Rückkanalperformance

Anzahl der Träger
1 bis 8 QAM moduliert oder 1 OFDM (bis 96 MHz, frei wählbar)

Upstream-Modulator
Modulationsschema: OFF (CW), QPSK, 16 QAM, 64 QAM, 256 QAM, OFDM
Symbolraten: 320, 640, 1.280, 2.560, 5.120 kSymb/s
Dateninhalt: PRBS

Sendepegel: 70–112 dBµV / Auflösung 1 dB / Genauigkeit ± 1,5 dB
Sendefrequenz: 5–85/204 MHz / Auflösung 100 kHz

MER: ≥ 43 dB

Fernspeisung

über HF-Eingang

Spannung: 5 V – nur bei EMI-Messung
Strom bis zu 100 mA (kurzschlussfest)

Stromversorgung

12 V extern – 11–15 V DC max. 3 A
oder externes Primärnetzteil 12 V/3 A (im Lieferumfang enthalten) über Kleinspannungsbuchse nach DIN 45323
Leistungsaufnahme: max. 36 W

AKKU – Li-Ion-Akkupack 7,2 V/10,1 Ah
Betriebsdauer: ca. 4,5 Stunden (abhängig von Fernspeisung, Tastaturbeleuchtung und Betriebsart)
Automatische Abschaltung zum Schutz vor Tiefentladung
Ladezeit: ca. 4,5 Stunden
Akkumanagement: Akku über 12 V extern aufladbar

Umgebung

Betriebstemperatur: 0 °C – +45 °C
Lagertemperatur: -10 °C – +55 °C
Akku-Ladetemperatur: +15 °C – +35 °C

Elektromagnetische Verträglichkeit

nach EN 61000-6-2 und EN 61000-6-3

Schutzmaßnahmen

nach EN 61010-1

Abmessungen

Breite: 206 mm
Höhe: 297 mm
Tiefe: 84 mm

Gewicht

ca. 2,5 kg mit eingebautem Akku

Lieferumfang

  • Transportkoffer

  • IEC-Messkabel 75 Ω

  • Netzteil und Netzkabel extern

  • USB-Stick

  • Bedienungsanleitung

  • Optisches Kabel SC/APC → SC/APC (bei Version Beta)

Wissensdurstig?

Wenn Sie mehr herausfinden wollen über die vielfalt der Einsatzmöglichkeiten für Ihren handwerklichen Alltag.

Aktuelle News

In unseren aktuellen Newsmeldungen werden Sie nicht nur über neue Bedienungsanleitungen oder Firmware Updates informiert.

Immer »up to date« … Unser KWS-Newsletter hält sie in vielen Bereichen auf dem neuesten Stand: JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN.