Grundinfos
Optionen
Tech. Daten
Downloads
Anfrage

HE 310 – Flexibles High-End Monitoring-System für die Kopfstelle

Vorweg- und Rückwegmessung neu definiert …

Das Kopfstellengerät HE 310 ist eine absolut individuell konfigurierbare 19-Zoll-Einheit (3,5 HE), die die Funktionalität des AMA 310/UMS mit der des klassischen AMA 310 vereint.

Zum einen kann der HE 310 mit Rückwegmonitoring-Messmodulen bestückt werden. In diesem Fall lässt sich zusammen mit dem VAROS 107 im Feld (und optional mit dem HF-Switch SW 024) ein High-End-Monitoringsystem für den Rückwegfrequenzbereich zusammenstellen. Sämtliche Features und Messmöglichkeiten wie beim AMA 310/UMS & VAROS 107 sind gegeben.

Zum anderen bietet der HE 310 alle Messmöglichkeiten eines klassischen Vorwegmessgerätes (z. B. DVB-S/-S2, DVB-C, ATV, UKW, DVB-T/-T2, Optik u. v. m.). Über SNMP lassen sich sämtliche Messwerte über das Internet aus der Kopfstelle auslesen.

Vorweg- und Rückwegmessungen lassen sich …

nahezu beliebig kombinieren. Es ist also möglich, beispielsweise den DOCSIS-Rückkanal zu vermessen, überwachen und Entstörung zu betreiben und mit demselben Messequipment die Kopfstellenzuführung (SAT, Terrestrik, UKW) zu monitoren und das BK-Ausgangssignal zu vermessen – alles in einem Gerät und individuell auf Ihren Einsatzzweck hin optimiert.

Jegliche Unterscheidung zwischen Gerätegrundversion, verschiedenen Optionen und Ausstattungspaketen (Bündel von Optionen) ist hinfällig. Jedes Gerät vom Typ HE 310 wird individuell für Sie zusammengestellt und kalkuliert. Sprechen Sie uns einfach mit dem Anfrage-Formular an, wir beraten Sie gerne.

KWS-Electronic HE 310: Frontansicht

Grundsätzliche Merkmale:

  • Hochauflösendes, leuchtstarkes 5,5″ Farb-TFT (abschaltbar über Stromsparmodus)

  • Frequenzbereich von 5–2.150 MHz
    für Rückkanal: 5–65 MHz
    für FM/TV: 45–1.214 MHz
    für SAT: 910–2.150 MHz

  • USB, SCART in/out, ASI in/out, Ethernet (RJ 45)

Mögliche Vorwegmessungen:

  • Analog: UKW, TV (Pegelmessung und Bilddarstellung)

  • S/N Messmodul zur Analog-Signal-Bewertung mit Scope-/Brumm-Darstellung

  • Digital: DVB-S, DVB-S2, DVB-C, DOCSIS, DVB-T, DVB-T2, DTMB (Pegel-/BER-/MER-/Packet Error-Messung/Konstellationsdiagramm)

  • MPEG 4-Decoder für SD- und HD-Bilddarstellung mit 2 CI-Slots; NIT-Auswertung

  • Konstellationsdiagramm in Echtzeit (ausgenommen DVB-T2, DTMB)

  • Brumm- und Phasenjitter-Nachweis bei CATV-Signalen

  • CATV: MER bis 40 dB, S/N (analog) bis 55 dB

  • Digitalanalyzer für alle Bereiche, TILT-Messung, Ingress-Messung

  • Echomessung für DVB-T/-T2 und DTMB (Impulsantwort)

  • Videotext analog/digital, DVB-Subtitling

  • DiSEqC 1.0/1.1/1.2/2.0, UNICABLE, JESS (EN 50494 und 50607)

  • Programmierfunktion für adressierbare Antennendosen

  • Signalgüteüberwachung mit Datagrabber

  • Automatische Messungen mit Datalogger

  • EMI-Messung

  • DOCSIS-Analyzer (DOCSIS 3.0)

  • SNMP-Management Software

  • FTP-Funktionalität für Datei-Up- und –Downloads

  • DAB/DAB+ Messmodul

  • Optisches Messmodul

Mögliche Rückwegmessungen:

  • Frequenzbereich von 5–65 MHz

  • Echtzeit-Spektrumanalyzer

  • Max-Hold-Funktion

  • Wobbelmessung (Frequenzgang)

  • Messung von Pegel, MER, BER, Konstellationsdiagramm

  • Konstellationsdiagramm in Echtzeit

  • Modulierte Testkanäle bis 256 QAM und 6,4 MHz Bandbreite

Das Kopfstellen-Gerät HE 310 ist die zentrale Monitoring-Einheit. Je nach Anwendungsfall kann diese mit dem Cluster-Switch SW 024 (Umschaltung von bis zu 24 HF-Upstream-Signalen) und/oder mit dem VAROS 107 als Feldgerät für die Rückwegmessfunktionalität kombiniert werden.

Option FTP

FTP steht für »File Transfer Protocol«. Damit ist es im Zusammenspiel mit SNMP möglich, Dateien zum oder vom 310-Gerät hinauf- oder herunterzuladen. Aktuell können folgende neue Dinge per FTP über das Internet ausgeführt werden:

  • Up– und Download von Abstimmspeicher-Dateien (.mem-Dateien)

  • Up– und Download von benutzerdefinierten Kanaltabellen (.cha-Dateien)

  • Download von DataLogger-Ergebnisdateien (.xml-Dateien)

  • Download von Screenshots (.bmp-Dateien)

  • Upload von Firmware-Updates aus der Ferne und Anstoßen des Update-Vorgangs (.bin-Dateien)

Sie brauchen Kontakt?

Kein langes Warten: unsere Service-Mitarbeiter beraten Sie gerne oder helfen Ihnen bei Problemlösungen.

Immer »up to date« … Unser KWS-Newsletter hält sie in vielen Bereichen auf dem neuesten Stand: JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN.