Glasfaser Konnektivität von TKM

AIM
Kupfer Konnektivität
Glasfaser Konnektivität
optiLAN
Verkabelungssysteme
Onlineanfrage

Glasfaser Konnektivität

Die Auswahl bei den passiven Bauteilen für die Glasfaser-Übertragungstechnologie von TKM ist nahezu grenzenlos. Alle auf dem Markt etablierten LWL-Stecker werden konfektioniert und sind bei uns und unserem Partner hochverfügbar. Profitieren Sie auch hierbei von Qualitätsmaßstäben, die selten geworden sind.

Perfektion in Handarbeit: In der LWL-Konfektion von TKM werden moderne Produktionstechnik und effiziente Prozesse mit der jahrzehntelangen Erfahrung einer mittelständischen Glasfasermanufaktur erfolgreich kombiniert. Entwicklung, Produktion und Messung von LWL-Standardprodukten sowie das Engineering von komplexen Glasfaser-Individuallösungen für alle Anwendungsszenarien ist hier Alltag.

Die werkseitige Steckerkonfektionierung bei TKM wird von qualifiziertem Personal unter strikter Einhaltung der Verarbeitungshinweise für Stecker vorgenommen. Es werden ausschließlich Markenstecker mit qualitativ sehr hochwertigen Keramik-Ferrulen verwendet. Die Maschinenpolitur unterliegt einer stichprobenartigen Qualitätskontrolle mittels Interferometer. Die Stecker durchlaufen eine mehrfache optische Oberflächenkontrolle bei 400-facher Vergrößerung. Die Dämpfungsmessung jedes Steckers wird mit Messprotokoll dokumentiert.

Bei TKM wird konsequent auf deutsche Ingenieurskunst und Produktions-Knowhow gesetzt und so ein hohes Maß an Flexibilität erreicht: nicht nur bei Produktions- und Lieferzeiten, sondern auch bei individuellen Wünschen der Kunden. Da die Fertigung am Standort Mönchengladbach erfolgt, ist gleichbleibend höchste Qualität garantiert.

Jetzt zum Katalog

TKM Katalog »Glasfaser Anschlusstechnik«

Hier finden Sie den immer aktuellen Katalog »Glasfaser Anschlusstechnik« als PDF.

Jetzt zum Katalog

LWL-Patchkabel

LWL-Patchkabel werden bei TKM individuell angefertigt und sind in beliebiger Länge, verschiedenen Farben und mit den üblichen Fasern in Multimode (OM2/OM3/OM4, auch als biegeunempfindliche Low-bend-Fasern) oder Singlemode erhältlich.

Die Kabel sind raucharm nach IEC 61034 und halogenfrei sowie flammwidrig nach IEC 60332-3. Bei den Kabeln kann zwischen Simplex, Duplex und widerstandsfähigeren Breakoutkabeln gewählt werden.

Alle auf dem Markt etablierten LWL-Stecker werden konfektioniert. Die Patchkabel können ebenso als Adapterkabel mit beliebiger Steckerkombination hergestellt werden.

LWL-Pigtails

WL-Pigtails werden in Kommunikationsnetzen gemäß ISO/IEC 11801 bzw. DIN EN 50173 eingesetzt.

Die Kabel sind in verschiedenen Farben, beliebigen Steckerkombinationen und in jeder Länge für die unterschiedlichen Fasern (Singlemode 9/125; Multimode 62,5/125 und 50/125 OM2 oder OM3) lieferbar.

Ebenso sind bestimmte Stecker als High Return Loss-Variante mit Schrägschliff (APC 8° oder APC9°) möglich. Die Aderpigtails haben eine leicht absetzbare Vollader mit einem Außendurchmesser von 0,9 mm. Die Kabel sind raucharm nach IEC 61034 und halogenfrei sowie flammwidrig nach IEC 60332-3.

Pigtailsets

Pigtailsets bestehen aus bis zu 12 (ebenso bei TKM gefertigten) Pigtails, werden spleißfertig abgesetzt, mit Farbcode versehen und in die TKM-Spleißkassette abgelegt.

Die Spleißkassette, der Spleißschutzhalter (wahlweise für Crimp- oder Schrumpfspleißschutz) sowie der passende Kassettendeckel gehören selbstverständlich zum Lieferumfang. Die Pigtailsets können wahlweise mit oder ohne die entsprechenden Spleißschutzelemente bestellt werden.

Standardmäßig haben die Pigtails eine Gesamtlänge von 2,50 m, wovon ca. 1 m abgesetzt werden. Andere Längen sind natürlich ebenfalls erhältlich.

LWL Spleißzubehör

Neben den Spleißkassetten bietet TKM alle wichtigen Komponenten, die eine nachhaltige Verbindung der gespleißten Glasfasern sicherstellen. Hierzu gehören neben der Spleißkassette mit Deckel auch die Spleißschutzelemente (SSE), mit denen die gespleißten Lichtwellenleiter fixiert werden – und somit eine Beschädigung der Verbindung verhindert wird.

Weiterhin sorgt der entsprechende Spleißschutzhalter, in dem die Spleißschutzelemente mit gecrimpten Fasern eingelegt werden, für Übersicht und Stabilität.

Crimp-Spleißschutzelement

Das Crimp-Spleißschutzelement dient dem Schutz von Glasfaser-Fusionsspleißverbindungen. Die im Spleißschutzelement befindliche dauerelastische Masse, in die die ungeschützte Spleißstelle eingebettet wird, verhindert eine Schädigung der Spleißstelle durch Umwelteinflüsse. Die Dämpfung der Spleißstelle wird dabei nicht beeinflusst.

Die Spleißschutzelemente genügen selbstverständlich höchsten Qualitätsanforderungen und sind entsprechend den technischen Spezifikationen der Deutschen Telekom (TS0338/96) geprüft und zugelassen.

Spleißkassette

Die typmustergeprüfte Spleißkassette ist für die Aufnahme von bis zu 12 Glasfaserspleißen konzipiert. Die Spleißkassette hat vier Fasereinführungsbereiche, davon wird einer als Schrägeinführung genutzt. Verdrehsicherungselemente ermöglichen das Übereinanderstapeln mehrerer Kassetten.

Für das Ablegen der Crimp-Spleißschutzelemente können neben den TKM-Spleißschutzhaltern für Crimp- und Schrumpfspleißschutz auch Spleißschutzhalter anderer Fabrikate verwendet werden.

Der Einbau ist an zwei verschiedenen Positionen mittels Einrasten möglich. Weitere Einsatzmöglichkeiten der Spleißkassette ergeben sich durch die großzügigen Faserdurchführungsbereiche im Kassettenboden.

Spleißkassettendeckel

Passend zur TKM-Spleißkassette gibt es den ebenfalls typmustergeprüften Spleißkassettendeckel. Er ist einfach und sicher mittels Rastnasen an der Kassette zu montieren. Den Deckel gibt es auch in einer verkürzten Variante, passend für die TKM-Überlängenkassette. Auf dem Deckel befindet sich optional ein Laser-Hinweisschild.

Schrumpf-Spleißschutzhalter

Für das Ablegen von Schrumpfspleißschutzelementen ist ein Schrumpf-Spleißschutzhalter erhältlich. Dort können bis zu 6 Schrumpf-Spleißschutzelemente mit einem Durchmesser von 2,4mm sicher abgelegt werden. Auch der Spleißschutzhalter wird montagefreundlich und sicher mittels Einrasten in der TKM-Kassette befestigt.

LWL-Aufteilerkabel/Trunk Cable

LWL-Aufteilerkabel/Trunk Cable von TKM sind bereits einzugfertig vorkonfektioniert. Diese hohe Montagefreundlichkeit bietet dem Installateur vor allem eine Kosten- und Zeitersparnis vor Ort – gepaart mit der sehr hohen Qualität der konfektionierten Stecker. Höchste Qualität ist auch im Outdooreinsatz gewährleistet: Die Wasserdichtheit nach Schutzklasse IP68 und die hohe mechanische Belastbarkeit des LWL-Aufteilerkabels sorgen für einen sicheren Einsatz auch im Außenbereich. Der flexible Schutzschlauch mit integrierter Einzughilfe sorgt außerdem für einen optimalen Steckerschutz.

Die Trunkkabel in der LWL-Konfektionierung werden mit allen etablierten Steckertypen wie LC, LC Duplex, SC oder E2000 angeboten. Den LWL-Aufteiler gibt es für bis zu 144 Fasern – dies ermöglicht ein breites Anwendungsfeld im Glasfaserbereich. Die Kabelaufteiler besitzen eine stabile Kabelpeitsche mit 2,0 mm Einzelkabel (gelb für Singlemode und orange für Multimode). Die Einzelkabel sind stufenweise kaskadiert und mit Kabelmarkierern nummeriert.

Das zur Anwendung kommende Aufteilerkonzept zeichnet sich vor allem durch die definierte und vergussmittelfreie Faserführung innerhalb des Aufteilerkopfes aus. Die robuste Bauweise schützt die Stecker vor mechanischer Belastung und gewährleistet die Schutzklasse IP 68.

Die Kabelpeitsche samt Stecker wird durch einen stabilen, flexiblen Schlauch mit integrierter Einzughilfe geschützt. Der Schlauch wird mit einer Schnellverschraubung am Kopf des LWL-Aufteilerkabels befestigt, was ein einfaches und auch mehrmaliges Entfernen und Wiederaufziehen des Schlauches ermöglicht. Mit Hilfe dieser integrierten Einzugshilfe wird der Aufteiler bei der Installation sicher und präzise bis in die finale Position im Netzschrank eingezogen. Die passende Vierkantaufnahme des LWL-Bündeladeraufteilers wiederum sorgt für werkzeugloses Einlegen in das TKM-Verteilerfeld.

Die konfektionierten Stecker entsprechen natürlich dem bewährten TKM-Qualitätsstandard. Jeder Aufteiler wird mit einer Seriennummer versehen und erhält ein Messprotokoll.

LWL-Mini-Aufteilerkabel

Die vorkonfektionierten LWL-Mini-Aufteilerkabel werden vornehmlich bei Kabellängen bis zu 20m dort eingesetzt, wo eine Steckermontage vor Ort nicht möglich oder sinnvoll ist. Sie werden zur direkten Steckerkonfektion an Microkabeln mit sehr geringen Außendurchmessern (z.B. 2,5 mm bei 12 Fasern) verwendet. Entsprechende Glasfasermodule für die verschiedenen Steckgesichter ergänzen dieses Produktprogramm und lassen keine Wünsche offen.

Der sehr kompakte Mini-Aufteiler kann mittels eines standardisierten Befestigungsflansches (die Abmessungen entsprechen denen einer SC – Simplex-Kupplung) problemlos montiert werden. TKM-Verteilerfelder werden dafür mit einem passgenauen Befestigungswinkel ausgerüstet.

Die bis zu 12 Fasern der Microkabel werden im Mini-Aufteiler auf 900 μm Adern aufgeteilt. Die verschiedenfarbigen Hohladern entsprechen einem Standard LWL-Farbcode. Die Adern können je nach Wahl gleich lang oder abgestuft mit Steckern versehen werden. Die Fasern selbst bleiben im Mini-Aufteiler vergussmittelfrei und haben somit einen definierten freien Verlauf.

LWL-Verteilerfelder

LWL-Verteilerfelder von TKM sind investitionssicher und montagefreundlich. Durch die nachträglich austauschbaren Frontplatten gewährleisten die LWL-Verteilerfelder ein hohes Maß an Investitionssicherheit und Langlebigkeit. Das Um- oder Aufrüsten von Duplex-Multimode oder Duplex-Singlemode auf Quad-Multimode oder Quad-Singlemode ist jederzeit und mit wenigen Handgriffen möglich.

Mit Befestigungsmöglichkeiten für vier Spleißkassetten und vier rückseitigen Kabeleinführungen realisieren die LWL-Verteilerfelder eine übersichtliche und sichere Anbringung der gespleißten Fasern mit Spleißschutzelementen (SSE). Die Nutzung von Quad-Multimode- bzw. Quad-Singlemode-Kupplungen ermöglicht eine optimierte Packungsdichte von bis zu 96 Glasfaserkabeln je Höheneinheit und Verteilerfeld.

Durchgangsverteilerfeld

Das Durchgangsverteilerfeld mit 1 Höheneinheit zeichnet sich vor allem durch seine sehr geringe Einbautiefe von lediglich 120mm aus und eignet sich vor allem für vorkonfektionierte Kabel. Aus diesem Grund stehen zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Auch für dieses Verteilerfeld sind alle gängigen Kupplungen erhältlich.

Festeinbaupanel

Das Festeinbaupanel mit einer Einbautiefe von ca. 240 mm eignet sich sowohl als Spleißbox, als auch als Aufnahmepanel für die TKM-Aufteiler. Rückseitig stehen 2 Kabeleinführungen zur Verfügung, in die optional Kabelverschraubungen (M20) oder TKM-Aufteiler eingesetzt werden können. Alternativ können bis zu 4 Spleißkassetten in das Panel eingebaut und somit bis zu 48 Fasern abgeschlossen werden. Die Frontplatte ist für alle gängigen Kupplungen erhältlich.

Das Festeinbau-Verteilerfeld ist auch vorkonfektioniert erhältlich: die Pigtails sind dann bereits spleißfertig abgesetzt und mit Farbmarkierern versehen in eine Spleißkassette mit Deckel und Spleißschutzhalter eingelegt. Bei diesen vorkonfektionierten Verteilerfeldern gehört der Spleißschutz optional zum Lieferumfang.

Schubladen-Verteilerfeld

Das ausziehbare Schubladen-Verteilerfeld hat eine Einbautiefe von ca. 300 mm und bietet rückseitig 4 Kabeleinführungen, in die wahlweise M20-Kabelverschraubungen oder TKM-Aufteiler eingesetzt werden können. Von diesen 4 Kabeleinführungen können zwei durch einen einfachen Umbau auch als Schrägeinführung auch genutzt werden. Alternativ können bis zu 4 Spleißkassetten für den Abschluss von bis zu 48 Fasern eingebaut werden.

Die leicht austauschbare Frontplatte ist für alle gängigen LWL-Kupplungen erhältlich. Auch das ausziehbare Verteilerfeld ist, wie das Festeinbau-Verteilerfeld, vorkonfektioniert erhältlich.

Verteilerfeld für Serverracks mit Aktivtechnik

Das luftdurchlässige Verteilerfeld für Serverracks mit Aktivtechnik besitzt einen Boden und einen Deckel mit gelochtem Blech für eine unterbrechungsfreie natürliche Luftzirkulation.

Diese Produktvariante wird mit unterschiedlichen Kupplungstypen und für unterschiedliche Netzwerkapplikationen angeboten. Das Standardprodukt kann als leeres Verteilerfeld für die einfache, einrastende Bestückung mit z. B. Trunksystemen geliefert werden, oder voll bestückt mit Spleißequipment für die baustellenseitige Installation und Inbetriebnahme.

Schwenk-Verteilerfeld

Das Schwenk-Verteilerfeld mit Schrägauslasskupplungen bietet überall, wo es an Platz mangelt, hervorragende Eigenschaften zum Spleißen. Dank der Ausschwenkmöglichkeit ist der Zugriff an die Spleißkassetten sowie die rückseitige Kabeleinführung einfach und bequem. Zusätzlich sind die Kupplungen in Schrägauslasstechnik eingebaut, sodass eine platzsparende Wegführung der Patchkabel sicher gestellt ist.

Verteilerfelder mit Glasfaser-Splittermodulen

Die Verteilerfelder mit Glasfaser-Splittermodulen (TAP-Modul für Signalmonitoring) wurden eigens von TKM entwickelt und werden in strukturierten Kommunikationsnetzen gemäß ISO/IEC 11801 bzw. DIN EN 50173 eingesetzt.

Die bis zu 8 Module sind mit Powersplittern mit einem definierten Teilungsverhältnis (60/40 oder 50/50) bestückt. Dadurch kann ein Ausgang als Testport für eine unterbrechungsfreie Prüfung einer sich im Betrieb befindlichen LWL-Strecke genutzt werden – das Testen greift also nicht störend in den Übertragungsbetrieb ein.

Das Modul ist für LCdx-Steckverbinder konzipiert und verfügt über 6 Steckplätze: 2 Eingänge (A), 2 Ausgänge (B), 2 Testports (T). Durch die kompakte Bauweise wird eine hohe Packungsdichte erreicht.

LWL-Module und LWL-Baugruppenträger

LWL-Module und LWL-Baugruppenträger von TKM ermöglichen unerreicht schnelle und hochwertige Installationen.

Glasfaser-Steckermodule

Die von der TKM entwickelten Glasfaser-Steckermodule werden in strukturierten Kommunikationsnetzen eingesetzt. Für alle etablierten LWL-Steckverbinder (LC, SC, SC Duplex und E2000) sind entsprechende Steckermodule verfügbar.

Die Module mit einer Höhe von 3 Höheneinheiten (HE) und einer Breite von 7 oder 8 Tiefeneinheiten (TE) sind passend für den LWL-Baugruppenträger. Die 8 TE-Variante kann zusätzlich noch in die GF-AE eingebaut werden.

Das Steckermodul im Eurocardformat besteht aus Frontplatte, Kassettenträger, Spleißkassette, Überlängenkassette, Spleißschutzhalter und Kassettendeckel.

Die Steckermodule können komplett vorkonfektioniert mit Kupplungen und Pigtails bestellt werden. Dabei werden die Pigtails samt Überlänge spleißfertig abgesetzt in das Steckermodul eingebaut. Die Steckermodule sind für alle gängigen Steckgesichter verfügbar.

Die LWL-Steckermodule bestehen aus einer Träger- und Frontplatte sowie einer Spleißkassette mit Deckel und Spleißschutzhalter sowie einer Überlängenfach, in das die Überlänge des Bündeladerkabels und der Bündel abgelegt werden kann.

Die komplett spleißfertig bestückten Module beinhalten die gewünschten LWL-Kupplungen sowie 12 bereits abgesetzte, farblich markierte LWL-Aderpigtails. Dies ermöglicht eine schnelle und fehlerfreie Montage vor Ort.

LWL-Baugruppenträger

Der LWL-Baugruppenträger mit einer Höhe von 3 HE × 84TE × 175 mm bietet Platz für bis zu 12 7TE Glasfaser-Steckermodule – damit können bis zu 144 Fasern abgeschlossen werden. Führungschienen sorgen für einen einfachen Einbau der Module. Um ein unbeabsichtigtes Herausziehen zu vermeiden, können die Module sicherheitshalber am Baugruppenträger fixiert werden.

LWL-Datendosen

LWL-Datendosen von TKM sind als AP- (Aufputz) und UP- (Unterputz) Anschlussdosen in Multimode und Singlemode verfügbar. Der pulverlackierte Stahlblechträger zeichnet sich durch ein hohes Maß an Montagefreundlichkeit und Passgenauigkeit aus.

Die einfache, montagefreundliche LWL-Unterputzdose wird als reine Durchgangsdose ohne Spleißmöglichkeit verwendet. Sie kann in alle gängigen Installationssysteme integriert werden. Die Farbe der Zentralscheibe ist standardmäßig in RAL 9010, der entsprechende Abdeckrahmen ist optional erhältlich.

Die LWL-Dose ist für alle gängigen LWL-Kupplungen, beispielsweise SC/SC duplex oder LC/LC duplex, erhältlich. Je nach Kupplungstyp und Kupplungsanzahl können bis zu 4 Fasern angeschlossen werden.

Die Singlemode-Kupplungen haben grundsätzlich eine Keramikhülse, die Multimode-Kupplungen haben standardmäßig eine Phosphorbronze-Hülse. Keramikhülsen bei Multimode-Kupplungen sind auf Anfrage ebenfalls möglich.

Passend zur LWL-Dose gibt es ein entsprechendes montagefreundliches Aufputzgehäuse mit zugehörigem Abdeckrahmen. Das Aufputzgehäuse (standardmäßig ebenso in RAL 9010, andere Farben auf Anfrage) hat die Abmessungen 80 × 80 × 40 mm, der Abdeckrahmen 80 × 80 × 8 mm.

LWL-Aufputz- und Spleißverteiler

LWL-Aufputz- und Spleißverteiler im Mini-Spleißgehäuse dienen zum Abschluss von Glasfaser-Kabeln in Passiven Optischen Netzen (PON).

Das kompakte Gehäuse mit drei Befestigungslöchern in der Rückwand ist ideal für die Wandmontage geeignet. Das Innenteil samt Spleißaufnahme ist komplett herausnehmbar. So können die Spleißarbeiten an einem Arbeitstisch durchgeführt werden. Nach der Fertigstellung wird das Innenteil mit Kabel in das an der Wand montierte Gehäuse eingesetzt und fixiert. Abschließend wird das Gehäuse mit dem zugehörigen Deckel verschlossen. Das ist Montagefreundlichkeit zu Ende gedacht.

In das Gehäuse sind standardmäßig 4 oder 6 LWL-Kupplungen montiert. Hierbei kann zwischen SC simplex, LC duplex oder E2000 simplex sowie Singlemode- oder Multimode-Version gewählt werden.

Ebenso standardmäßig enthält das Gehäuse eine passende Spleißkassette samt Spleißschutzhalter für die Spleißschutzelemente (SSE).

Wahlweise ist das Gehäuse auch vorkonfektioniert erhältlich: bis zu 6 Aderpigtails sind dann spleißfertig abgesetzt und mit Farbcode versehen in der Spleißkassette abgelegt. Dadurch wird die Montagezeit bei der Installation erheblich reduziert und Fehler beim Absetzen vermieden.

LWL-Kupplungen

LWL-Kupplungen sind in den Ausführungen LCdx (Lucent Connector Duplex) und SCdx (Subscriber Connector Duplex) für die gängigen Netze verfügbar. Für SM- (Single Mode) Netze werden Kupplungen in Geradschliff (PC – physical contact) und Schrägschliff 8° (APC – angled physical contact) angeboten.

Alle Kupplungen werden mit Staubschutzkappe in einer Blisterverpackung ausgeliefert.

Immer »up to date« … Unser KWS-Newsletter hält sie in vielen Bereichen auf dem neuesten Stand: JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN.