Grundinfos
Optionen
Tech. Daten
Downloads

High-End Upstream-Mess-System AMA 310/UMS & VAROS 107

Rückwegmessung neu definiert  …

Dieses System kombiniert die beiden KWS-Geräte AMA 310/UMS und VAROS 107 zu einem High-End-Monitoringsystem für den Rückwegfrequenzbereich. In der Kopfstelle kommt ein AMA 310 in 19-Zoll-Ausführung (3,5 HE) mit UMS-Modul zum Einsatz, im Feld das Kabel-Handheld VAROS 107. Beide Geräte kommunizieren bidirektional über das zu vermessende Kabel- oder HFC-Netz. Somit ist keine Internetverbindung nötig.

  • Frequenzbereich von 5–65 MHz

  • Echtzeit-Spektrumanalyzer

  • Max-Hold-Funktion

  • Wobbelmessung (Frequenzgang)

  • Messung von Pegel, MER, BER, Konstellationsdiagramm

  • Konstellationsdiagramm in Echtzeit

  • Modulierte Testkanäle bis 256 QAM und 6,4 MHz Bandbreite

KWS-Electronic AMA 310/UMS: Darstellung Systemplan

Für noch mehr Durchblick und Flexibilität: Cluster-selektive Messung mit 24-fach Switch SW 024.

KWS-Electronic 24-fach Switch SW 024

Ein optional erhältlicher 24-fach Switch (Modellbezeichnung SW 024) und die Weitergabe der Messergebnisse – entweder in Form eines ASI-Signals oder als IP-Datenstrom (UDP oder RTP/UDP) – sorgen für große Flexibilität sowohl bei der Messung als auch bei der Anbindung des Gesamtsystems an das Kopfstellen-Equipment.

Das HF-Switch SW 024 (19-Zoll, 1 HE) ermöglicht es bis zu 24 Cluster bzw. CMTS-Upstream-Eingänge losgelöst voneinander zu vermessen.

Das Gesamtsystem: Herkömmliche UND qualitative Messungen im Rückkanal.

1 Messmöglichkeiten VAROS 107

Clusterselektiv:

  • Frequenzgangsvermessung des Rückkanals (Wobbelung)

  • Komfortable Einpegel-Hilfe für Rückweg-Verstärker (Hausinstallation sowie Linienverstärker)

  • Darstellung von MER, BER, Systemreserve und Konstellationsdiagramm von modulierten Testkanälen im Rückweg

  • Automatisierte Messungen mit Mess-Protokoll-Erstellung

  • Ranging auf Referenzpegel (vom Kopfstellengerät vorgegeben)

Summensignal und Clusterselektiv:

  • Anzeige des Empfangs-Spektrum (in der Kopfstelle) in Echtzeit

  • Max-Hold und Wasserfalldiagrammdarstellung

  • An- und Abmeldung von Feldgeräten für exklusiven Messzugang (Signalisierung über Telemetriebereich im Rückkanal)

KWS-Electronic AMA 310/UMS: Feldeinheit VAROS 107
KWS-Elektronic AMA 310/UMS: Illustration Funktion

2 AMA 310/UMS mit SW 024 (optional)

SW 024 ermöglicht optional die Erweiterung auf bis zu 24 Upstream Cluster: Umschaltung vom Feldgerät auf einen Cluster, Bildung eines Summensignals aus allen 24 Clustern. Damit können Messungen clusterselektiv und im Summensignal durchgeführt werden.

  • Echtzeitspektrum des Rückkanal-Bereiches (5-65 MHz) sowie Max-Hold Funktion in Echtzeit

  • Vermessung von modulierten Testkanälen (VAROS 107 als Sender) im Upstream-Bereich mit MER, BER und Konstellationsdiagramm

Zusammenspiel mit VAROS 107

  • Bidirektionale Kommunikation zwischen AMA 310/UMS und VAROS 107 über das HFC-Netz möglich

AMA 310/UMS: Standalone Modus als Echtzeitspektrumanalyser mit Max-Hold-Funktion nutzbar: Summensignal und Clusterselektiv.

3 HFC

Hybrid Fiber Coax Network: Verteilernetzwerk optisch und kabelgebunden für Down- und Upstream Bereich von der Kopfstelle bis zum Endkunden.

4 Weiterreichung der Messdaten …

zum Kopfstellen-Equipment

  • als MPEG-2 Datenstrom über Ethernet (UDP sowie RTP)

  • als MPEG-2 Datenstrom über ASI

Diese Datenströme können in der Kopfstelle in bestehende DVB-C Kanäle als ein eigener Daten-Service eingebettet werden.

KWS-Electronic AMA 310/UMS: Echtzeit-Spektumanalyzer

Echtzeit-Spektrumanalyzer:

Herzstück des AMA 310/UMS ist ein Echtzeit-Spektrumanalyzer. Gängige Fehler werden sicher erkannt, z.B. ein erhöhter Rauschteppich, kurzzeitige Ingress-Störer oder eine Schräglage im RK-Frequenzbereich.

Die MaxHold-Funktion in Echtzeit garantiert die Detektion selbst kürzester Störereignisse.

Auch im Rückkanal: Die Qualität zählt.

Aus dem Vorweg bekannte HF-Messparameter wie MER und BER oder das Echtzeit-Konstellationsdiagramm werden erfasst und an die Feldgeräte VAROS 107 zurückgesendet.

Dazu werden von den Feldgeräten ausgesendete Testsignale am AMA 310 hochgenau vermessen.

KWS-Electronic AMA 310/UMS: Echtzeit-Konstellationsdiagramm
KWS-Electronic AMA 310/UMS: einfach Einpegeln

Noch nie war Einpegeln so einfach.

Egal ob am Hausanschlussverstärker oder in der Linie – Die Einpegel-Hilfe führt Sie sicher und schnell durch Pegelung und Entzerrung des Rückkanals.

Nach wie vor Standard im Rückkanal: Die Wobbelmessung.

Die Ermittlung des Frequenzganges erfolgt ohne aktive Modemkanäle zu beeinflussen. Eine Zoomfunktion hilft bei der Auswertung von Details.

KWS-Electronic AMA 310/UMS: Display Wobbelmessung
KWS-Electronic AMA 310/UMS: Protokoll auf Knopfdruck

Protokoll auf Knopfdruck.

Ein Tastendruck genügt und sämtliche im System mögliche Messungen werden ausgeführt und im XML-Format als Protokoll am Feldgerät gespeichert. Auch für die Protokollerstellung ist kein Vorwissen nötig.

Einige vom Benutzer editierbare Felder erlauben eine schnelle Zuordnung des Protokolls zu Messort, Kunde, Messtechniker, Messsituation usw.

Option FTP.

FTP steht für »File Transfer Protocol«. Damit ist es im Zusammenspiel mit SNMP möglich, Dateien zum oder vom 310-Gerät hinauf- oder herunterzuladen. Aktuell können folgende neue Dinge per FTP über das Internet ausgeführt werden:

  • Up- und Download von Abstimmspeicher-Dateien (.mem-Dateien)

  • Up- und Download von benutzerdefinierten Kanaltabellen (.cha-Dateien)

  • Download von DataLogger-Ergebnisdateien (.xml-Dateien)

  • Download von Screenshots (.bmp-Dateien)

  • Upload von Firmware-Updates aus der Ferne und Anstoßen des Update-Vorgangs (.bin-Dateien)

Sie wollen mehr?

Wenn Sie mehr wissen wollen über die vielfalt der Möglichkeiten und Einstellungen.

Sie brauchen Kontakt?

Kein landes Warten: unsere Service-Mitarbeiter beraten Sie gerne oder helfen Ihnen bei Problemlösungen.

Immer »up to date« … Unser KWS-Newsletter hält sie in vielen Bereichen auf dem neuesten Stand: JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN.